Verdienen im Internet 2021

Veröffentlicht am 1. Januar 2021 um 02:55

2021 im Internet Geld verdienen

Es gibt etliche Möglichkeiten und sehr viele Menschen verdienen im Netz. Es gibt sowohl mickrig bezahlte Tätigkeiten als auch welche, die ein gutes Einkommen bringen, wenn man fleißig und talentiert ist und wenn man den verlockenden Versprechen, mit wenig Arbeit reich zu werden nicht beachtet. 

Die meisten Jobs im Internet sind nur auf selbständiger Basis zu haben (außer Onlineumfragen, Paidmails, usw.…), das heißt, Du solltest dazu bereit sein, ein echter Freelancer zu werden. Als Selbständiger musst Du stets selbst motiviert sein und auch mal dranbleiben, wenn die Freizeitmöglichkeiten noch so verlockend sind. 

Viele die glauben, mit dem Geldverdienen im Internet die perfekte Lösung gefunden zu haben, werden auf ihrem Weg noch die eine oder andere Überraschung erleben. Doch wer fest entschlossen ist und dran bleibt, der kann durchaus erfolgreich sein.

Nun zu den verschiedenen Möglichkeiten:

Passives Einkommen durch die eigene Webseite

Welche Möglichkeiten gibt es überhaupt, im Internet Geld zu verdienen? Zuerst einmal wäre es interessant sich ein passives Einkommen aufzubauen, das auf viele Jahre ausgelegt ist und irgendwann von selbst fließen soll. Untätigkeit ist allerdings nicht angesagt, zuerst gilt es, jede Menge Aufbauarbeit zu leisten. Diese Schritte sind nötig:

   ein interessantes Nischenthema finden

   die passende Domain reservieren

   eine modern gestaltete Webseite aufbauen

   regelmäßig für neue Inhalte und Infos sorgen

   hochwertiges Bildmaterial einbauen

   thematisch passende Werbeanzeigen einbauen (Affiliate-Marketing)

   Geld für Klicks und Verkäufe kassieren

Die meisten Webseiteninhaber melden sich bei verschiedenen Affiliate-Plattformen an, die ein ganzes Sortiment an Werbebereiten Firmen inklusive vorgefertigter digitaler Banner und Anzeigen in petto haben.

Wichtig für einen Erfolg ist das Deine Webseite oder Blog eine große Reichweite, um nennenswerte Einnahmen zu erzielen. Sich Deine Zielgruppe auf den Social Media Kanälen an und sorge per SEO für eine gute Platzierung in den Suchmaschinen.

Als Blogger Geld im Internet verdienen

Ein Webseitenbetreiber hält sich meist im Hintergrund. Ein Blogger jedoch setzt sich auf seiner Homepage selbst in Szene. Folgende Themen sind Beliebt:

   Modeblogger

   Ernährungsblogger

   Sportblogger

   Reiseblogger

   Journalistische Blogger

   Fachblogger

   Satire und Humorblogger

   Fotoblogger

   Familienblogger

Um erfolgreich zu sein, benötigst Du viele kreative Einfälle und passende Bildmaterial. Du solltest in der Lage sein, Deine Fans immer wieder zu überraschen. Vor allem in der Anfangsphase ist ganz viel Geduld gefordert, denn die Follower strömen in der Regel nicht in Scharen herbei, sondern sie erscheinen tröpfchenweise und müssen danach mit viel spannendem Input gehalten werden. Irgendwann gibt es dann hoffentlich die ersten Werbeerträge. Bis dahin ist ganz viel Arbeit angesagt und die Bereitschaft, sich auch ohne finanzielle Entlohnung anzustrengen. Ohne Spaß an der Arbeit und Eigenmotivation bist Du als Blogger auf verlorenem Posten. Es lohnt sich verschiedene Kanäle zu nutzen, um möglichst viele Menschen zu erreichen.

Trader werden – mit Wertpapierhandel Geld verdienen

Auch in diese Branche genügt es nicht, einfach mal loszulegen, sondern zuerst gilt es, sich genügend Fachwissen anzueignen. Wer ohnehin keinerlei Bezug zur Börse und zum Wertpapierhandel besitzt und in diesem Bereich auch kein Lerninteresse aufbringt, ist hier fehl am Platz. Doch alle, die das Auf und Ab am Aktienmarkt bereits beobachten und gelernt haben, eigene Schlüsse zu ziehen, besitzen eine gute Basis, um dieses Business zu betreiben.

Wer in diese Thematik gern ganz frisch einsteigen möchte, nimmt die Chance wahr, ein Demokonto bei einem seriösen Anbieter zu eröffnen. Dann beginnt erst einmal das Trockentraining, um ein Gefühl für den neuen Job zu bekommen! Der Handel mit Kryptowährungen  gehört ohne Frage zu den aktuellen Trends. Einige Coins befinden sich weiterhin im Aufwind, Sie benötigen nur den richtigen Spürsinn, um eine lohnenswerte Entscheidung zu treffen.

Es ist zu empfehlen, während dieser Tätigkeit möglichst viel Wissen aus Büchern und dem Internet anzusammeln, um dann, wenn es ans Eingemachte geht, optimal vorbereitet zu sein. Ein Seminar bei einem bereits erfolgreichen Trader zu buchen, ist sicher ebenfalls keine schlechte Idee.

Mit Schreiben als Texter Geld verdienen  

Für alle, die sich gut schriftlich ausdrücken können ist das die perfekte Möglichkeit, den das Internet giert geradezu nach Texten. Werbung innovativ, beschreiben und vor allem möglichst fehlerlos. Grammatik und Rechtschreibung stehen auch im World Wide Web nicht zur Disposition, denn Google erkennt sehr wohl, ob Webseitentexte fehlerfrei sind.

Diese Möglichkeiten gibt es, an Kundschaft zu gelangen:

 

   spezielle Texterjobbörsen 

   Heimarbeitsbörsen mit Kreativ-Bereich 

   diverse Textergruppen auf Facebook

   Vermittlungsplattformen für Texter 

 

Für Anfänger sind die zuletzt genannten Vermittlungsplattformen sehr empfehlenswert, da man hier sehr viel lernen kann. Tutorials und fachkundige Textbewertungen helfen dabei, regelmäßig einen Level aufzusteigen und damit einen höheren Preis für die eigenen Texte zu erzielen. Außerdem vermittelt die Plattform bei Unstimmigkeiten zwischen Kunde und Schreiberling – und zahlt das angesammelte Guthaben auf Knopfdruck, ohne Rechnungserstellung, aus. Der Erfolg basiert auf einem gewissen Talent. Denn ganz ohne Talent hilft auch die beste Motivation nichts!

Self-Publishing: E-Books produzieren und verkaufen

Wer heutzutage als Autor seine Bücher an den Mann und die Frau bringen möchte, benötigt dafür nicht mehr unbedingt einen Verlagsvertrag. Das Self-Publishing hat sich längst etabliert, und es gibt tatsächlich eine Vielzahl von Autoren, die hierbei dauerhaften Erfolg verbuchen – auch in finanzieller Hinsicht. Neben den gewinnträchtigen Bestsellern dümpeln aber viele Millionen von E-Books und zugehörigen Taschenbüchern dahin, und werden von nur wenigen Lesern entdeckt. Bei den erfolgreichen Self-Publishern handelt es sich also um eine recht kleine Elite.

Das benötigen Du, um als Schriftsteller Erfolg zu haben:

 

   ein beliebtes Thema für Bücherwürmer

   einen ansprechenden Buchtitel

   eventuell ein interessantes Pseudonym

   ein professionell gestaltetes Cover

   einen funktionierenden Plot / Buchaufbau

   einen professionell lektorierten Buchinhalt

   ein digitales Inhaltsverzeichnis

   eine Verkaufsplattform, z.B. Amazon

   ein ausgeklügeltes Marketing

 

Der letztgenannte Punkt erweist sich in der Praxis wichtiger als alle anderen. Erfolgreiche self-made-Autoren nehmen heute erst einmal ziemlich viel Geld für Werbung in die Hand, bevor sich ihre Bücher im nennenswerten Umfang verkaufen. Aber es gibt auch Plattformen, die alles gratis anbieten und dafür an den zu erwartenden Tantiemen mitschneiden.

Mit Sportwetten verdienen

Hier musst Du zuerst einige Euros in die Hand nehmen und darauf hoffen, dass Du einen lohnenswerten Betrag zurück erhältst. 

Als Neuling auf einem Sportwettenportal erhalten man oftmals einen Bonus, der durchaus bis zu 1000 Euro betragen kann. Eigenes Geld müsst Du natürlich dazulegen, und später basieren Deine Wetten nur noch auf selbst eingebrachte Einsätze. Plattformen wie be-at-home.com und betstars.eu bieten ein breites Spektrum an Wettmöglichkeiten, damit möglichst jeder seine Lieblingssportarten findet. Der letztgenannte Anbieter verfügt noch dazu über ein Online-Casino, das unter dem recht bekannten Namen PokerStars firmiert: Auch hier gilt es, Einsätze zu tätigen und auf den großen Gewinn zu hoffen – allerdings bei Roulette, Blackjack und Co. Es gibt aber keinerlei Gewinngarantie, in diesem Sinne sind Sportwetten auch nicht wirklich als Job zu sehen. Vorsichtig mit Deinem Geld umgehen, ist hier sehr wichtig. Einen monatlichen Betrag den Du entbehren kannst festlegen und nicht darüber hinaus gehen.

Um auf diesem Gebiet regelmäßig Gewinne einzufahren, sollten Du ein echter Sportkenner sein. Konzentrieren Dich ausschließlich auf Deie Lieblingssportarten und beobachte die einzelnen Aktiven und Teams sehr genau. 

Ein bisschen anders sieht aus, wenn Du Dich auf einem Wettportal anmeldest, um dann neue Teilnehmer zu werben. Wenn die Neulinge sich dann über Ihren Ziel-Link registrieren und erste Wetten tätigen, erhältst Du eine Provision. Je mehr Neulinge Du begeisterst, desto verdienst

Als SEO-Experte Webseiten optimieren

Die sogenannte »Search Engine Optimization«, kurz SEO, bringt Webseiten nach vorne und erhöht, wenn der Job gut ausgeführt wurde, ihre Sichtbarkeit. Daraufhin steigen die Besucherzahlen signifikant an und der Auftraggeber verdient mit etwas Glück eine Stange mehr Geld als vorher: Darum ist ihm ein fachkundiger SEO-Experte durchaus etwas wert! Doch SEO ist ein komplexes Gebiet, das sowohl eine technische Seite besitzt als auch eine sprachliche und taktische. Das heißt also, dass Du als Search Engine Optimizer gleich in mehreren Bereichen richtig viel draufhaben musst:

   technische Optimierung einer Webseite

   mobile Optimierung für Handys und Tablets

   fachbezogene, hochwertige Inhalte bereitstellen

   geschickter Einbau von Keywörtern

   Metadaten, Menüs und Strukturen gestalten

   interne und externe Links organisieren

   Erfolge per SEO KPIs werten und verbessern

 

Da gibt viel zu tun – und für den Anfänger ganz, ganz viel zu lernen. Noch dazu verändern sich die SEO-Bedingungen immer wieder, sodass ein in diesem Bereich tätiger Fachmann stets auf dem neuesten Stand bleiben sollte.

 

Als virtueller Assistent verdienen

Du bist ein Organisationstalent, zuverlässig, stets korrekt und arbeitest gern auf Anweisung? 

In diesem Arbeitsbereich kann eine einschlägige Ausbildung von großem Vorteil sein, zum Beispiel als Sachbearbeiter/in, Buchhalter/in oder Werbeprofi. In den folgenden Bereichen kannst Du für Auftraggebe tätig werden:

 

   Marketing im Social Media Bereich

   professionelle Buchführung

   Planung und Organisation von Reisen

   Terminverwaltung und Erinnerungen

   Recherche-Arbeiten

   Content-Erstellung für Webseiten

   externes Link-Building für SEO-Zwecke

   Erstellung von Präsentationen

   technische Pflege von Webseiten

   Einkauf / Verkauf von Produkten

   Kommunikation mit Kunden und Geschäftspartnern

 

Es gibt aber sicherlich noch mehr Betätigungsfelder als die hier erwähnten, aber fürs Erste sollten die reichen.

 

Gesprochenes und Geschriebenes fachkundig übersetzen

In einer Welt, die jeden Tag enger zusammenwächst, werden immer wieder Übersetzer gebraucht, die ihre Sprachkenntnisse aktiv einbringen. Auch diese Tätigkeit lässt sich über das Internet wahrnehmen, doch gilt es hier wie überall sonst, seinen Job wirklich professionell auszuüben, um daraus ein dauerhaft gut laufendes Geschäft zu entwickeln. Wer ein Sprach- oder Dolmetscherstudium oder eine Ausbildung zum Fremdsprachenkorrespondenten absolviert hat, darf sich über richtig gute Karten freuen. Zweisprachig aufgewachsene Personen, die sich in beiden Sprachen absolut heimisch fühlen, können in dieser Branche durchaus als Quereinsteiger Fuß fassen.

Nach wie vor gilt: Den größten Anteil am allgemeinen Übersetzungsvolumen besitzt die englische Sprache, zugleich ist auf diesem Gebiet allerdings auch die Konkurrenz am stärksten. Wer andere viel gesprochene Sprachen blendend beherrscht, dem eröffnen sich sicher ebenfalls genügend Chancen! Sogar mit einer weniger genutzten Nischensprache kann aufgrund der geringen Konkurrenz das Dolmetschergeschäft blühen.

Die meisten Übersetzer sind Freiberufler, einige tun sich mit Kollegen zu einem Übersetzungsbüro zusammen: So entsteht ein breiteres Dienstleistungsspektrum, das mehr Kunden zufriedenstellt. Aufträge gibt es wie immer in Internet-Jobbörsen und Facebook-Gruppen. Wer seinen Job zur vollsten Zufriedenheit der Auftraggeber verrichtet, der darf auf mündliche Weiterempfehlungen hoffen. Ein Geheimtipp: Einige Self-Publisher, die ihre eigenen Bücher auf Amazon und Co. veröffentlichen, streben auch eine englische Übersetzung für den Weltmarkt an. Wer in dieser Szene erst einmal als Übersetzer Fuß gefasst hat, darf sich oft auf immer neue Aufträge freuen.