Wie funktioniert Affiliate Marketing?

Veröffentlicht am 13. Januar 2021 um 13:35

Was ist Affiliate-Marketing? 

Affiliate-Marketing ist die Zusammenarbeit von Vertriebspartnern um Produkte zu verkaufen und damit zu verdienen. Affiliates bewerben Produkte und Dienstleistungen von Anbietern und erhalten dafür eine Provision. Somit helfen Affiliates dabei, fremde Produkte zu vertreiben. 

Was bedeutet Affiliate, Advertiser & Co.?

Eigentlich bedeutet das Wort Affiliate einfach nur Partner. Es ist aber von einem Affiliate die Rede, wenn es um denjenigen geht, der ein fremdes Produkt oder Dienstleistung bewirbt und beim Zustandekommen eines Kaufes, eine Vergütung erhält. Ein anderes Wort für Affiliate ist Publisher, da Werbeinhalte für selbstständig veröffentlicht werden. Dem gegenüber steht der Advertiser, der das eigene Produkt verkaufen möchte. Das ist der Hersteller oder ein Händler, also der Merchant!

Was sind Affiliate Netzwerke?

Bei Affiliate Netzwerken handelt es sich um Plattformen, auf denen sich Affiliates und Advertiser anmelden und zueinander finden können. Affiliate Netzwerke fungieren somit als Vermittler zwischen den beiden Parteien und wickeln alle Zahlungsangelegenheiten ab. 

Die Einordnung im Online-Marketing

Das Affiliate-Marketing ist ein Bestandteil des Online-Marketings. Auch wenn eine Kategorisierung der Bereiche kaum möglich ist, kann Affiliate-Marketing weiterhin als Maßnahme oder auch Instrument des Performance Marketings untergeordnet werden. 

Wie funktioniert Affiliate-Marketing?

Um ein Produkt verkaufen zu können, benötigt ein Verkäufer Kunden. Anders als im stationären Handel laufen diese jedoch nicht zufällig am Shop vorbei. Somit besteht eine große Herausforderung im E-Commerce darin, zunächst Kunden auf das Angebot aufmerksam zu machen. Durch verschiedene Online Marketing-Maßnahmen, wie zum Beispiel Suchmaschinenmarketing, können Shopbetreiber dafür sorgen, dass Menschen auf ihren Onlineshop aufmerksam werden. Das Affiliate-Marketing ist eine Maßnahme, mittels der ein Verkäufer einen weiteren Vertriebskanal verfolgt, ohne dabei selbst für den nötigen Traffic auf der Webseite sorgen zu müssen. Das übernimmt hierbei der Affiliate.

 

SO LÄUFT AFFILIATE MARKETING KONKRET AB

Um das Ganze verständlicher zu machen, hier ein Beispiel für Affiliate-Marketing. Dabei sind vorerst sechs Schritte relevant

Affiliate-Marketing Prozess

  1. Werbung einbauen: Angenommen du bist Gärtner und teilst dein Wissen darüber auf einem Blog. Wenn du einen Artikel über das Zurückschneiden von Rosen schreibst, könntest du in diesem Rahmen auch passende Produkte in deinem Text empfehlen. Bspw. Rosenschere!
  2. Werbung anklicken: Anschließend setzt du bei der Bezeichnung „Rosenschere“ einen Link zu der Produktseite des Advertisers, für den du in diesem Fall wirbst. Sobald ein User deinen Blogbeitrag liest und sein Interesse für die Rosenschere geweckt ist, klickt er auf deinen Link, um sich das Produkt näher anzuschauen.
  3. Besucher weiterleiten: Mit dem Klick auf den Affiliate Link wird dein Blogleser zu einem User auf der Website deines Vertriebspartners und du hast erfolgreich Traffic für den Advertiser generiert. 
  4. Besucher kauft: Damit du mit Affiliate-Marketing Geld verdienen kannst, muss der Besucher etwas erwerben. Also erst, wenn der Kunde die Rosenschere über deine Verlinkung kauft, bekommst du dafür eine Provision. 
  5. Kauf zahlen: Der nächste wichtige Schritt ist die Bezahlung des Kunden. Über eine ID in der Weiterleitung kann der Kauf nachvollzogen werden.
  6. Vergütung erhalten: Zum Schluss bekommst du deine Provision. Vorausgesetzt die Bewerbung lief über ein unabhängiges Partnerprogramm, regelst du die Zahlungsangelegenheiten direkt mit dem Advertiser. Anders ist dies, wenn ein Affiliate Netzwerk zwischen dir und dem Advertiser steht.

Geld verdienen mit Affiliate-Marketing

Wer im Internet Geld verdienen will, für den stehen als Blog oder Webseitenbetreiber viele Möglichkeiten zur Verfügung. Mit Werbung Geld verdienen ist dafür besonders gut geeignet. Voraussetzung hierfür ist jedoch, dass du für genug Traffic auf der eigenen Webseite sorgst. Wie viel Geld du mit Affiliate-Marketing verdienen kannst, ist abhängig vom Besucherstrom auf deiner Seite. Je größer der Besucherstrom auf deiner Webseite ist, desto interessanter ist diese für potenzielle Werbekunden und desto mehr Geld kannst du mit Affiliate-Marketing verdienen. 

Den genauen Ablauf, wie du mit Affiliate-Marketing Einkommen generieren kannst, haben wir dir nun schon erklärt. Hier noch einmal die Kurzfassung:

Wenn du Produkte eines Advertisers bewirbst und dadurch einen Sale generierst, bekommst du dafür eine Provision. Damit festgestellt werden kann, über welchen Affiliate ein Sale gemacht wurde, werden die Links mit einem Code versehen. Außerdem werden beim Klicken auf Affiliate Links Cookies bei den Usern gesetzt. So kann ein genaues Tracking stattfinden und auch noch ein zeitlich versetzter Sale zugeordnet werden.

Drei Voraussetzungen für Affiliate-Marketing

Mit Affiliate-Marketing kannst du dir eine gute zusätzliche Einnahmequelle neben deinem Beruf oder Unternehmen aufbauen. Folgende Voraussetzungen solltest du erfüllen, um als Affiliate Geld zu verdienen.

Plattformen Nutzen!

Zunächst brauchst du eine Plattform, auf der du deinen werbenden Content und Affiliate Links platzieren kannst. Am besten eignet sich dafür eine eigene Website oder Blog. Es ist auch möglich, Affiliate-Marketing über YouTube, Facebook oder Instagram zu betreiben. Hierbei gilt aber zu beachten, dass du dabei immer den Bestimmungen des Sozial-Media-Kanals unterliegst. Wenn du mit Affiliate-Marketing über Facebook, Instagram, YouTube und Co. starten möchtest, solltest du dich also mit den Bestimmungen der jeweiligen Plattform auseinandersetzen. Bei Facebook dürfen User beispielsweise ihre Affiliate Links nicht auf fremden Seiten oder Beiträgen teilen. Falls du noch keinen eigene Website hast, ergibt es Sinn dir eine anzulegen. Hier bist du der Eigentümer und dadurch unabhängiger.

Fokussiere dich auf deine eigene Website, aber streue Affiliate Links nicht ausschließlich auf dieser. Binde auch deine Social-Media-Kanäle ein, insbesondere dann, wenn du mehr Reichweite bei YouTube oder Instagram als Besucher auf der eigenen Webseite hast.

REICHWEITE GENERIEREN

Wenn du noch keine Reichweite hast, gilt es diese aufzubauen. Für den Fall, dass du bereits Traffic auf deiner Website oder Follower auf Instagram besitzt, ist es immer wichtig an der Vergrößerung deiner Reichweite zu arbeiten. Denn, je mehr Menschen du mit deinem Content erreichst, desto mehr potenzielle Kunden kannst du für einen Advertiser generieren und entsprechend mehr Geld verdienst du mit Affiliate-Marketing. Auch wenn es nicht dein Ziel ist, eigenen Produkte zu vertreiben, hast du das Ziel Kunden zu generieren. Daher lohnen sich Kenntnisse im Bereich der Neukundengewinnung.

Trust aufbauen

Das Affiliate-Marketing ist ein Empfehlungsmarketing. Menschen kaufen etwas über deinen Affiliate Link, wenn sie von deinen Inhalten überzeugt sind und deinen Aussagen vertrauen. Folglich ist es für deinen Erfolg als Affiliate maßgeblich wichtig, dass deine Leser und Follower dir vertrauen können. Dabei ist es hilfreich, wenn du eine gewisse Expertise nach außen repräsentierst. Dies kann zum Beispiel über gut aufbereiteten Content mit Mehrwert erfolgen, sodass deine Produktempfehlungen eher nebensächlich erscheinen.

Die richtige Wahl des Advertisers

Um mit Affiliate-Marketing starten und tatsächlich Geld verdienen zu können, benötigst du Produkte, die du bewerben kannst. Dazu kannst du dich mit passenden Advertisern vernetzen. Dies gelingt dir entweder über unabhängige inhouse Partnerprogramme oder indem du einem Affiliate Netzwerk beitrittst.

AFFILIATE NETZWERKE

Sowohl für Unternehmen als auch für Publisher kann es sehr mühselig sein, Affiliate-Marketing zu betreiben. Entsprechend gibt es Parteien, die den technischen oder bürokratischen Aufwand minimieren möchten. Hier kommen Affiliate Netzwerke in das Spiel.

Der Unterschied zwischen Affiliate-Netzwerken und inhouse Partnerprogrammen besteht darin, dass du dich als Publisher bei Affiliate-Netzwerken nur einmal anmelden musst. Dann hast du Zugriff auf zahlreiche Partnerprogramme aus unterschiedlichen Bereichen. Dabei ist ein weiterer Vorteil für dich, dass auch alle Abrechnungen über alle beworbenen Partnerprogramme über ein Konto laufen. So hast du deine Einnahmen immer auf einen Blick. Auch kümmern sich Affiliate Netzwerke um die technische Basis des Tracking und somit um eine korrekte Zuordnung der Provision. Die Anmeldung und Teilnahme bei Affiliate Netzwerken ist für Publisher oftmals kostenlos. Jedoch kann sich dein Verdienst schmälern, da Provisionen im Rahmen von Netzwerken für dich geringer ausfallen können.

Neben Affiliate-Netzwerken gibt es noch eine weitere Möglichkeit Affiliate-Marketing zu betreiben. Und zwar mit sogenannten inhouse Partnerprogrammen. Beim inhouse Partnerprogramm setzt der Merchant, bzw. die Firma, die das Partnerprogramm betreiben will, dieses selbst um. Die Anmeldung zum Partnerprogramm und der Support finden dann auf der Webseite der Firma statt.

Es gibt mittlerweile sehr viele Unternehmen, die ein Partnerprogramm anbieten. Nicht immer kommunizieren Hersteller oder Händler das. Von daher lohnt es sich, auch einmal bei Unternehmen direkt nachzufragen, wenn du gezielt ein bestimmtest Produkt bewerben möchtest.