Verdiene Geld mit Pfandflaschen

Pfandflaschensammeln als Nebenverdienst, Sinnvoll, oder nicht?

 

Pfand per Flasche: (brutto)

Bier 0,5 lt. ..........................................................€ 0,09
(z.B.: Gösser, Hirter, Zipfer,...)

Mineralwasser 0,5/0,75/1 lt. ..................................€ 0,29
(z.B. Gasteiner, Juvina, Römerquelle,...)

Alkoholfreie Getränke 1 lt.......................................€ 0,29
(z.B. Almdudler, Cappy, Pago, Pfanner,...)

Alkoholfreie Getränke 0,2/0,33/0,35 lt. ....................€ 0,14
(z.B. Cappy, Cola, Ferdl, Frucade,...)

Pfand per Kiste (Leer): (brutto)

Mineral, Alkoholfrei, Bier 9er/12er/20er/24er ............€ 3,00
Vöslauer 8er Splitkiste............................................€ 4,00
Vöslauer 8er Kiste (0,5lt Flasche..............................€ 5,00
Vöslauer 20er Kiste für 0,5lt Flasche.........................€ 4,00

Not macht erfinderisch: Was für den einen Unrat ist, kann für den anderen bildlich, aber nicht nur bildlich gesprochen, bares Geld sein! 

Wer beim alltäglichen Gang durch die Stadt, ein Tipp am Donaukanal entlang, nur etwas aufmerksamer auf seinen Weg achtet, der kann langsam ein Gespür dafür bekommen, wie viel Geld mit Pfandflaschen sammeln zu machen ist. Je nach Umgebung findet man mal mehr und mal weniger. Die wahren Goldgruben der Pfandflaschen sind zum Beispiel Großveranstaltungen oder Grillfeste z. B. auf der Donauinsel in den Grillzonen auf denen viel Bier getrunken werden. Oder Du machst Dir die Mühe und gehst mit Taschenlampen ausgerüstet und suchst in öffentlichen Müllbehältnissen danach. Es gibt aber auch besonders soziale Menschen die stellen die Pfandflaschen sogar mit Absicht und aus Rücksicht auf die Pfandsammler neben dem Mülleimer ab. 

Wichtig dabei ist vor allem sehr früh loszuziehen, den bekanntlich fängt der frühe Vogel den Wurm.

Das Sammeln von Pfandflaschen hat sich für viele Menschen als ein notwendiger Nebenverdienst erwiesen. 

Als Folge der Lohnkürzen, der Dumping-Löhne, niedriger Renten, Jobverluste oder aber für Sozialhilfe Empfänger hat sich das Sammeln von Flaschen  als eine gute und sichere Möglichkeit etabliert, die eigene finanzielle Situation ein wenig aufzubessern. Dieser Nebenverdienst kann sogar existenzsichernd sein.

Es gibt aber auch Menschen, die keinerlei Hilfe, wie Sozialhilfe und dergleichen annehmen und daher auf jeden noch so kleinen Verdienst angewiesen sind.

Ein besonderes Merkmal dieses Nebenverdienstes aus Flaschensammeln ist, das man das Geld in bar ausgezahlt bekommt!

Gibt man die Flaschen am Automaten ab, so wird einem ein Belegt über die Menge der abgegebenen Flaschen ausgedruckt. Diesen zeigt man an der Kasse vor und erhält das Geld in bar auf die Hand!

Das kann für ein enormer Vorteil sein, den hat man zum Beispiel gerade finanzielle Probleme und zudem einen negativen Kontostand, so ist man oftmals nicht in der Lage an Bargeld zu kommen, mit dem man Lebensmittel oder andere überlebenswichtige Dinge bezahlen kann.

Der Nebenverdienst aus den Pfandflaschen kann daher sogar existenzsichernd sein, da einem das Bargeld sofort auszahlt werden kann.

Es gibt natürlich auch hier Konkurrenz. Um schneller und effizienter als andere Sammler zu sein, machen sich professionell ausgerüstete Pfandsammler einen genauen Plan, um möglichst viele Flaschen erbeuten zu können. Mit Taschenlampen und Karren, mit denen viele Flaschen auf einmal befördert werden können, machen sie sich nach einem genauen Zeitplan auf den Weg, um systematisch einen Stadtteil nach dem anderen nach Pfandflaschen zu durchforsten.

Je nachdem, zu welcher Tageszeit und in welchen Gebieten man sich auf die Suche begibt, kann man mal mehr und mal weniger finden. Wer allerdings nach einem strategisch sinnvollen Plan arbeitet, kann seinen Zeitaufwand erheblich reduzieren und seinen Verdienst enorm in die Höhe treiben!